4 Tipps vor der Schwangerschaft

4 Tipps vor der Schwangerschaft

Die Entscheidung ist gefallen, du möchtest bald ein Baby haben! Das ist ein wundervoller Entschluss. 40 Wochen wirst du dein Baby in deinem Bauch ganz nah bei dir tragen. Auch wenn eine tolle Zeit auf dich wartet, wird es teilweise anstrengend für deinen Körper sein, ein kleines Lebewesen wachsen zu lassen. Durch ein paar einfache Tipps kannst du deinen Körper gut auf die Schwangerschaft vorbereiten. Und denk immer daran, je besser es dir geht, des so besser geht es auch deinem Baby.

 

1. Pflicht Vitamin Folsäure 

Auch wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst, solltest du, noch bevor du mit deinem Partner anfängst an eurem Baby zu basteln, Folsäure einnehmen. Folsäure schützt das Baby vor schwerwiegenden Erkrankungen wie der Spina Bifida (offener Rücken) oder anderen Fehlbildungen wie der Kiefer-Gaumen-Spalte. Folsäure spielt bei der Zellteilung eine entscheidende Rolle. Ungefähr 20 Tage, nach dem du schwanger geworden bist, kann ein Folsäure Mangel schon schwerwiegende Folgen in der Entwicklung des Babys haben. Um deine Folsäure Speicher aufzufüllen, solltest du daher schon einige Wochen vor einer möglichen Schwangerschaft anfangen Folsäure einzunehmen. Verschiedene Präparate mit weiteren Vitamin Zusätzen findest du in der Apotheke. Dort oder beim Frauenarzt kannst du dich beraten lassen, welches davon das Beste für dich ist.

2. Zahnarzt Besuch

Viele Frauen gehen einmal zu ihrem Frauenarzt, bevor sie ihren Kinderwunsch verwirklichen. Aber der Zahnarzt?! Es ist sehr empfehlenswert vor einer Schwangerschaft einmal seinen Zahnarzt aufzusuchen. Sollten während einer Schwangerschaft nämlich Probleme an den Zähnen zu Tage kommen, ist die Behandlung deutlich erschwert. Während einer Schwangerschaft wird der Zahnarzt nur im äußersten Notfall Röntgen oder beispielsweise die Weisheitszähne entfernen. Bevor man also im schlimmsten Fall die Schwangerschaft über Zahnschmerzen ertragen muss, empfiehlt es sich, den jährlichen Zahnarzt Termin vor den Start der Kinderplanung zu legen.

3. Eine Sport Routine aufbauen

Eine Sport Routine erleichtert einem sowohl die Schwangerschaft als auch die Geburt. Regelmäßige Bewegung und ein starker Körper schützen vor Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen und anderen unangenehmen Begleiterscheinungen der Schwangerschaft. Die Geburt selbst ist auch nochmal eine körperliche Höchstleistung und genauso wie man für einen Marathon trainieren würde, sollte man seinen Körper auch auf die Geburt vorbereiten. Sport während der Schwangerschaft ist also sehr empfehlenswert. Es macht jedoch Sinn schon vor der Schwangerschaft mit dem Sport zu starten. Zu Beginn der Schwangerschaft sind viele Frauen häufig sehr müde da sich erst der gesamte Körper der Frau auf das Baby einstellen muss. Neu mit Sport zu starten, kann zu diesem Zeitpunkt schnell wie eine große Herausforderung auf einen wirken. Außerdem kann moderates Sport Training auch die Empfängnis unterstützen. Hier und hier sind zwei kurze Workouts mit denen du noch vor der Schwangerschaft durchstarten kannst.

 

4. Ciao Cappuccino

Alkohol und Zigaretten sind während einer Schwangerschaft Tabu. Für manche Frauen ist es leicht das Rauchen aufzugeben sobald sie wissen, dass sie schwanger sind. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Außerdem besteht die Schwangerschaft ja schon einige Wochen bevor man positiv zu Hause testen kann. Daher ist es empfehlenswert das Rauchen schon vor der Schwangerschaft aufzugeben, damit das Baby bestmöglich geschützt ist. Koffein ist für das Baby nicht im gleichen Maße schädlich wie Zigaretten. Dennoch erhöht starker Koffein Konsum das Risiko für eine Fehlgeburt und erschwert auch die Empfängnis. Bis zu eine Tasse Kaffee am Tag scheinen jedoch unbedenklich zu sein.