8. Bauchmuskel Fakten für (werdende) Mamis

8. Bauchmuskel Fakten für (werdende) Mamis

Schwangerschaft und Bauchmuskeln? Passt das überhaupt zusammen? Wenn wir an Bauchmuskeln denken, denken wir selten an den runden Kugelbauch in der Schwangerschaft, sondern häufiger an ein Sixpack. Warum Bauchmuskeln auch in der Schwangerschaft nicht vernachlässigt werden sollten und welche Besonderheiten du beachten musst, erfährst du hier.

 

1. Keine Crunches ab der 20 SSW 

Ab der zwanzigsten Schwangerschaftswoche sind Bauchmuskel Übungen für die geraden Bauchmuskeln nicht mehr empfehlenswert. Warum ihr diese vermeiden solltet, zeigt euch Harriet sehr anschaulich hier. Ab jetzt also gar kein Bauch Training mehr?

2. Der Bauch BH

Die seitlichen Bauchmuskeln können in Absprache mit eurer Hebamme oder eurem Arzt während der gesamten Schwangerschaft trainiert werden. Starke seitliche Bauchmuskeln stützen deinen Bauch und können dadurch zum Beispiel Rückenschmerzen vorbeugen. 

3. Halten, halten, halten.

Wie trainierst du also die seitlichen Bauchmuskeln während der Schwangerschaft? Statt Übungen bei denen du Aufrollbewegungen (Crunches etc.) machst, sind jetzt statische Übungen wie Planks empfehlenswert. Ganz viele Beispiele dafür findest du in unserem Fitness Programm für Schwangere.

4. Jetzt wird es ernst

Was ist nun mit den Bauchmuskeln während der Geburt? Jede Geburt ist anders und wie leicht und schnell deine Geburt ist, hängt von vielen Faktoren ab. Deine Bauchmuskeln sind davon nur ein kleiner Teil. Dennoch können trainierte Bauchmuskeln dir auf zwei verschiedene Arten während der Geburt helfen. Zum einen kann es dir das Pressen erleichtern. Der andere Vorteil ist, dass du durch das Training deinen Körper besser kennst. Auch das Entspannen und lockerlassen, was das Öffnen des Muttermundes unterstützen kann, fällt dann häufig leichter.

5. Kaiserschnitt und Bauchmuskeln

Werden bei einem Kaiserschnitt die Bauchmuskeln durchgeschnitten? Nein! Das sind die guten Nachrichten. Bei einem Kaiserschnitt werden keine Muskeln zerschnitten, egal bei welcher OP Methode. Während der Schwangerschaft weichen die geraden Bauchmuskeln zur Seite. Dieser Spalt wird während der OP genutzt, um das Baby aus dem Bauch zu holen. Die schlechten Nachrichten? Hierfür wird die Verbindung zwischen den geraden Bauchmuskelsträngen durchtrennt und durch das zur Seite schieben werden sie kurzfristig noch mehr gedehnt als in der Schwangerschaft sowieso schon. Nach einem Kaiserschnitt sollte man mit der Hebamme also auf jeden Fall kontrollieren ob eine Rectusdiastase vorhanden ist.

6. Rectus was? 

Während der Schwangerschaft werden die geraden Bauchmuskeln stark strapaziert. Sie weichen auf Grund des wachsenden Babybauches zur Seite und es entsteht ein Spalt zwischen ihnen. Auch wenn der Kugelbauch nach der Geburt verschwunden ist, ziehen sie sich nicht sofort und automatisch wieder zusammen. Die Ausprägung des Spaltes ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Die Lücke zwischen den Bauchmuskeln nennt man Rectusdiastase. Wie du ganz einfach zu Hause testen kannst ob du darunter leidest erfährst du in diesem Video.

7. Alles nur Optik!

Stört so eine Rectusdiastase denn überhaupt? Dann hab ich jetzt halt einen Mummy Tummy! War ja auch neun Monate ein Baby drin. So ein Spalt kann doch gar nicht so schlimm sein?! Wir finden es gut, dass du deinen Körper so liebst wie er ist! Bitte mehr davon. Aber eine Rectusdiastase kann unbehandelt zu fiesen Rückenschmerzen führen. Und Rückenschmerzen liebt ja nun wirklich niemand! Daher ist es wichtig in der Rückbildung nicht nur den Beckenboden zu kräftigen, sondern sich auch um die geraden Bauchmuskeln zu kümmern. Wenn du deine Rectusdiastase schließen möchtest, ist unser Postpartum Power Programm perfekt für dich.

8. Die Geheimwaffe

Eine Übung die du sowohl in der Schwangerschaft als auch nach der Geburt durchführen kannst? Die dir durch die Geburt hilft und nach der Geburt deine Rectus Diastase schließt? Die ganzheitlich arbeitet und die du einfach im Alltag nebenher durchführen kannst? Das klingt doch fast zu schön, um wahr zu sein! Aber ja diese Übung gibt es. Sie nennt sich Belly Pumping und wir geben zu, man muss erst lernen, wie man sie richtig ausführt. Weil wir aber so von ihr überzeugt sind, findet ihr sehr ausführliche Infos darüber in jedem unserer drei Fitness Programme. Wir verraten nur so viel, unserer Meinung nach, gibt es nichts Effektiveres um sich in und nach deiner Schwangerschaft um deine Bauchmuskeln zu kümmern.