Zwischen Schöhnheit und Glatze

Nicht nur dein Körper verändert sich während der Schwangerschaft, sondern auch deine Haare. Während du durch unsere Sportprogramme viel dafür tun kannst, dass du dich in deinem Körper wohl fühlst, können wir dir nicht durch Sport zu volleren und schöneren Haaren helfen. Wobei eine gesunde Ernährung auf jeden Fall das Wachstum von gesunden Haaren unterstützt. Also was passiert mit deinen Haaren in und nach der Schwangerschaft? Darfst du deine Haare auch in der Schwangerschaft färben? Und können dir durch die Schwangerschaft auf einmal Locken wachsen? Hier kommen unsere vier Haar Fakten für in der Schwangerschaft und danach:

1. Grund zur Freude!

Vielleicht lagert sich in deinen Füßen Wasser ein oder dein Gesicht erblüht mit Pickeln? Es gibt trotzdem Grund zur Freude. Während der Schwangerschaft reduziert sich der natürliche Haarausfall deutlich. Durch die Hormone fallen dir fast keine Haare mehr aus. Nach ein paar Wochen haben die meisten Frauen viel volleres Haar als vor der Schwangerschaft. Gerade wenn du vorher sehr feines und dünnes Haar hast, kann das schon sehr ins Gewicht fallen. Also probiere neue Frisuren aus und freue dich über deine neue Mähne.

2. Der Horror in der Dusche

Du hast dich nun also an deine neue Haarmähne gewöhnt und hältst sie schon fast für selbstverständlich? Jetzt kommen die schlechten Nachrichten. Ein paar Wochen oder Monate nach der Schwangerschaft werden deine Haare anfangen auszufallen. Alle? Nein, auch wenn es sich manchmal so anfühlt. Nur die Haare, die sonst eigentlich während der Schwangerschaft ausgefallen wären. Und gerade, weil dir nun fast 10 Monate so gut wie gar keine Haare ausgefallen sind, wird es dir deutlich auffallen. Beim Duschen, in der Bürste, auf dem Fußboden.. Überall werden sie dir begegnen. Kann man dagegen etwas tun? Einfach gesagt: Nein. Die Haare, die nun ausfallen, werden ausfallen und hätten es sonst einfach schon vor ein paar Monaten getan. Dennoch sorgt eine gesunde Ernährung dafür, dass die Haare, die nachwachsen, gesund und schön sind.

3. Ja, nein, vielleicht?

Haare färben in der Schwangerschaft ist ein heikles Thema. Du kannst auf jeden Fall auch deine Ärztin, Hebamme oder Friseurin fragen, was sie davon halten. Allgemein wird davon abgeraten Blondierung in der Schwangerschaft auf die Kopfhaut aufzutragen. Durch die Kopfhaut können Chemikalien in dein Blut kommen und damit auch zu deinem Baby gelangen. Die Chemikalien in Haarfarbe sind etwas weniger aggressiv, aber auch hier ist die Frage ob du wirklich Farbe auf deine Kopfhaut aufgetragen haben möchtest. Wenn du auch in der Schwangerschaft nicht auf Farbe beim Friseur verzichten möchtest wären Strähnen eine bessere Idee. Du musst zwar etwas mehr Zeit beim Friseur einplanen, aber die Farbe wird nicht auf die Kopfhaut aufgetragen.

Wirklich wichtig: Farbe und Blondierung können während der Schwangerschaft anders mit deinen Haaren reagieren als sonst. Das liegt daran, dass man in der Schwangerschaft mehr Wärme ausstrahlt. Du und deine Friseurin sollten die Farbe daher unbedingt gut im Blick behalten.

4. Auf einmal Locken?

Es wirkt wie ein Mythos, aber ja es kann passieren. Die Hormone in der Schwangerschaft können so einiges verändern. Auch deine Haare. Es ist nicht häufig, aber es passiert. Manche Frauen bekommen in der Schwangerschaft auf einmal wellige oder lockige Haare obwohl die Haare vorher glatt waren. Manchmal bleiben diese nach der Schwangerschaft, aber häufig werden die Haare auch wieder glatt. Es wurde noch nicht genau erforscht, wieso die Veränderung in der Struktur der Haare in der Schwangerschaft passiert. Wir vermuten aber, dass es bestimmt an den Hormonen liegt.